1.Spielkurs für Dudelsack und Drehleier 1998

Wie alles begann

Spielkurs für Dudelsack und Drehleier in der Dübener Heide

1998 entschlossen sich der Dudelsackbauer Bodo Schulz und die Musikerin Andrea Hotzko dazu, einen Spielkurs für Dudelsack und Drehleier zu organisieren. Obwohl seit den 60er Jahren Dudelsäcke und Drehleiern in Deutschland wieder gebaut und gespielt wurden, waren diese Instrumente selbst in den 90ern bei weitem nicht so verbreitet und bekannt wie heutzutage. Vor allem in den neuen Bundesländern gab es keine Kurse, wo man diese Instrumente lernen konnte.

Ende September 1998 fand der 1. Spielkurs auf dem Gut Dahlenberg statt. Zum Referenten Team gehörten damals: Silke Reichmann de Salas (Drehleier), Ralf Gehler (Dudelsack), Andrea Hotzko (Hümmelchen), Uli Stornowski (Schalmeien), Bodo Schulz (Rohrblattbau) und Holger Hoffmann (Ensemble). Erfreulicherweise hatte schon der erste Spielkurs eine so gute Resonanz, dass Bodo und Andrea ermutigt wurden, weitere Kurse zu organisieren.

Schon im April 1999 fand der nächste Spielkurs statt. Um die Angebotspalette zu erweitern und auch andere Instrumente, die in der traditionellen Musik häufiger anzutreffen sind, zu berücksichtigen, wurden schon zum zweiten Spielkurs die SPECIAL-Kurse eingeführt. Unter dieser Rubrik waren Instrumente wie z.B. Rahmentrommel, Harfe, Gitarre, Gesang, Geige, Maultrommel, Mandola, Darabuka usw. vertreten.

Seither fanden die Spielkurse immer zwei Mal im Jahr statt. 2003 zog der Spielkurs von Dahlenberg ins Nachbardorf Trossin um, wo er bis 2014 stattfand. Seit 2015 ist das KulturGut Radis unser neues Domizil in der Dübener Heide. Ab 2018 wird der Spielkurs nur noch ein Mal im Jahr stattfinden.